Gudrun’s Fotogeschichte

Meine Eltern

Meine Eltern

1950 gaben sich diese beiden jungen Menschen das Ja-Wort.

Else Dehmel, geb. Uhlenbaum

und

Günter Dehmel

 

2002 ist meine Mutter plötzlich verstorben und 2 Monate später mussten wir auch meinen Vater begraben.

Klein Gudrun

Klein Gudrun


 

Am 15. Februar 1955 so kurz vor Mitternacht wurde ich geboren. Dieser späte Geburtstermin beeinflußt bis heute mein Leben. Ich bin ein absoluter Nachtmensch, wenn andere müde werden und schlafen wollen, bin ich quietsch lebendig.

 

Gudrun und Hund
Harald und Gudrun

Erholungsurlaub in der DDR

Als Kind hatte ich oft Probleme mit den Mandeln und den Bronchien. Deshalb schickten mich meine Eltern zu meinen Großeltern und Onkel in einen kleinen Ort in der Nähe von Finsternwalde. Die Luft und die ländliche Umgebung tat mir gut. Ich freunde mich schnell mit meinem Cousin Harald und dem Schäferhund meines Onkels an. Zusammen mit dem Schäferhund bewohnte ich die geräumige Hundehütte, wir waren ein Herz und eine Seele.

 

Meine Schwester Uschi

Im August 1959 wurde meine Schwester Ursu...., alle nennen sie nur Uschi, ihren richtigen Namen kann sie nicht ausstehen. Wir waren wie Feuer und Wasser. Mal verstanden wir uns super, ein anderes Mal flogen die Fetzen.

Heute sind wir beide ruhiger geworden, und verstehen uns gut.

 

Uschi und Gudrun
Einschulung

Mein erster Schultag


 

1961 wurde ich in Rheine / Westfalen eingeschult.

Rheine ist eine durch und durch katholische Gemeinde und obwohl die kath. Kirche vor meiner Haustür stand mußte ich in die Kilometer weit entfernte evang. Schule gehen. Der Trennungswahn der Kirchen ging so weit, das die kath. Priester unsere Nachbarn von der Kanzel herab aufriefen, ihre Kinder nicht mit den Protestanten spielen zu lassen. Auf unsere Schule gingen wenige Kinder, deshalb hatten die Lehrer mehr Zeit für uns und den Unterricht. Als später die Hauptschulen zusammengelegt wurden, merkten wir erst wieviel mehr wir gelernt hatten.

Klein Gugus Familie

Klein-Gugu's Familie

GUGU, das ist die Kurzform von Gudrun. Seit, Anne und Heike, die Zwillinge 1965 geboren wurden, heiße ich Gugu. Mein Mann, meine Freunde und meine Geschwister nennen mich immer noch so.

Schnell lernte ich für meine Geschwister Verantwortung zu übernehmen, ich tat es gern, obwohl ich erst 12 Jahre alt war. Bis heute kämpfe ich mit dem Gefühl- Verantwortung, aber heute sind sie schon „groß“ meine Kinder. Es fällt schwer, los zu lassen.

 

Konfirmation

Konfirmation

1969 wurde ich in Rheine / Westf. konfirmiert. Pastor Schreiber konnte die christliche Lehre auf sehr moderne und ehrliche Art rüber bringen. Er lebte die Regeln der Bibel, aber diese Regeln sind auch die Regeln der Menschlichkeit.

Ganz nach dem Grundsatz: „ Behandle deinen Mitmenschen so, wie du behandelt werden möchtest“.

Ein großer Mensch, an den ich auch heute noch oft denken muß.

Unser erster gemeinsamer Urlaub in Spanien.

Ein Arbeitskollege meines Vaters hatte uns nach Valenzia, Spanien eingeladen. Wir wohnen in seiner Wohnung, mitten unter den Einheimischen. Ein echtes Erlebnis, eigentlich kann man nur so ein Land und seine Bewohner kennen lernen.

Die wenigsten Probleme mit der Sprache hatten die Zwillinge, sie verständigten sich mit Händen und Füßen.

Aber nach 4 Wochen packte uns alle das große Heimweh, und wir freuten uns auf Regen und schöne Kartoffeln, obwohl wir nie große Kartoffelesser waren.

Spanienurlaub
Betty und Gudrun

Unser Betty


 

Unser Betty war ein Langhaar-Teckel, von der ganzen Familie geliebt und verwöhnt.

Von der ganzen Familie???- Nein, meinem damaligen Freund Michael ging das Getue um Betty ganz schön auf die Nerven

Trotzdem war sie ein süßer Hund, so richtig schön zum Knuddeln. Aber vor über 12 Jahren ist sie gestorben.

Hier endet meine kleine Geschichte, Fortsetzung folgt, vielleicht